Kleidung aus Leinen: Ein luftiges und langlebiges Material

Detailaufnahme von Jackett aus blauem Leinenstoff

In wenigen Worten

Flachs ist robust und benötigt weder Pestizide noch Düngemittel. Als Faser ist Leinen ebenfalls robust, hautfreundlich und hilft, Feuchtigkeit zu regulieren.

Wieder entdeckt

Leinen ist eine Naturfaser und wird aus der Flachspflanze gewonnen, die früher großflächig in Deutschland angebaut wurde. Verdrängt von der Baumwolle, geriet sie schnell in Vergessenheit. Einige Labels in der ökologischen Mode nehmen sich dem Material aber wieder an und verarbeiten sie – häufig in Mischgeweben – zu wundervollen Textilien. So kannst Du bei uns tolle Pullover, Kleider oder Cardigans aus Leinen kaufen!

die vorteile von leinen

Wir schätzen an Leinen besonders:

  • hohe Strapazierfähigkeit
  • hohe Hautverträglichkeit
  • hervorragende Feuchtigkeitsregulierung (sehr gut auch bei schweißtreibenden Aktivitäten)

9.000

Jahre alt ist Leinen. Hier begann man, aus Flachs Leinen herzustellen.

20%

des Stoffes kann Flüssigkeit aufnehmen, bevor er anfängt, sich feucht anzufühlen.

3-4°C

kühler fühlst Du Dich, wenn Du im Sommer Leinen statt Baumwolle trägst.

Wie entsteht Leinen?

Leinen benötigt wie Hanf keine Pestizide oder künstliche Düngemittel und gibt sich auch mit kargen Böden zufrieden. Mittlerweile gibt es vereinzelt wieder Landwirte in Europa, die sich dem Flachsanbau widmen. So kommt unsere schöne, bequeme und langlebige Leinen Kleidung zustande, über die wir sehr froh sind! Durch seine positiven Eigenschaften wird Flachs auch für andere Materialzwecke genutzt.

Noch mehr Infos

Unser Ratgeber: Nachhaltige Mode

Alles über Hanf

Alles über Tencel

loveco logo