Wir eröffnen einen neuen Laden: Ein Blick hinter die Kulissen

Wir haben einen dritten Laden in Berlin eröffnet! – WAAAAAAAS? Noch einen? – JA! Denn es gibt noch so viel zu tun in der Modebranche! Jetzt kommt unsere faire Mode nach Schöneberg!

Wieso? Weshalb? Warum?

Fangen wir von vorne an. Wir haben 2014 unseren ersten Laden LOVECO in der Sonntagstraße im Friedrichshain eröffnet. Nach etwa 1,5 Jahren haben wir dann unseren Onlineshop gelauncht und mittlerweile erfolgreich etabliert. Außerdem kam unser süßer Laden in Kreuzberg 2017 hinzu, der uns zum einen im hinteren Teil als Büro für unser Onlineteam dient, aber auch als hübscher Schuhladen im vorderen Bereich.

Unseren Onlineshop bespielten wir erstmal aus der Sonntagstraße, wo an den Laden zwei kleine Lagerräume grenzen. Das heißt, alles was Ihr im Onlineshop gesehen habt, verschickten wir aus der Sonntagstraße und es war auch dort verfügbar.

Nun stießen wir mit diesem Platz (ca. 20qm) an unsere Grenzen und brauchten eine neue Lösung. Wir haben viel hin und her überlegt. Wollen wir ein externes Lager oder einen zweiten (großen) Bekleidungsladen mit großem Lager?

LOVECO Goes Schöneberg

Letztere Lösung ist es geworden, denn es ist viel persönlicher, im Laden mit Euch zu agieren und die gleiche Liebe und Leidenschaft in unsere Pakete zu stecken. Eine Person, die anonym in einem Lager steht, kennt die Produkte nicht so gut, wie jemand, der sie auch im Laden verkauft, anfasst und Kunden berät.

Wir haben einen traumhaften Laden in Schöneberg gefunden, der schon seit langer Zeit leer steht und perfekt für unsere Pläne geeignet ist. Im Keller ein großes Lager, oben ein wunderschöner Laden. Im Westen Berlins, wo sich auch Schöneberg befindet, gibt es bisher noch wenige Modegeschäfte mit nachhaltigem Angebot und das wollten wir ändern.

Auf 90 qm findet Ihr jetzt ein ähnliches Sortiment wie in der Sonntagstraße, wie immer nur ökologische, faire und vegane Lieblingsteile und auch einer Schaukel!

DENN: Wir möchten, dass die Modewelt grüner, bewusster, nachhaltiger, fairer wird. Das ist ein großes Ziel und diese Bewegung steckt nach wie vor in den Kinderschuhen!

Faire mode in Schöneberg

Uns geht es nicht um Profit, wir wollen davon leben, ja! Aber wir werden mit unserem Konzept nicht reich. Wir möchten unsere Angestellten und uns selbst fair bezahlen können. Dafür müssen wir wachsen. Vor allem aber wollen wir Menschen erreichen, die sich für nachhaltige Mode begeistern lassen.

Renovierung, Einrichtung und die Feinheiten

Bei der Einrichtung legen wir natürlich auch großen Wert auf unsere grundlegenden Prinzipien: Öko, fair und vegan. Deshalb nutzen wir nachhaltig produzierte Möbel, die in Deutschland aus Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft hergestellt wurden.

Auch hier zeigt sich wieder, wie vielseitig und vernetzt unsere Szene ist. Wie der Zufall so will, ist unsere Vertrieblerin des Labels dedicated auch mit einer eigenen Möbelfirma am Start: mywoodness. Mywoodness arbeitet mit Schreinern vor Ort und Holz aus der Region. Das Holz wird bei der Weiterverarbeitung nur geölt und nicht lackiert. So ist auch der Tresen des neuen Ladens entstanden.

Umkleidekabinen mit grauen Vorhängen

Ansonsten nutzen wir gern Second Hand Möbel, die wir auf Märkten, in kleinen Kiezläden oder auf dem Trödel finden. Und auch die Familie und Freunde helfen mit: Für unsere neuen Umkleidekabinen hat eine Freundin von meiner Mutter uns wunderschöne Vorhänge genäht, aus GOTS zertifizierter Biobaumwolle, die wir bei Siebenblau in Prenzlauer Berg gekauft haben.

Frau steht an Kleiderstange

Auch bei den Kleiderbügeln sehen wir genauer hin: Die neuen Bügel für all die schönen Lieblingsteile auf unseren Stangen sind in Deutschland hergestellt und aus FSC zertifiziertem Holz.

Die Lichttechnik ist mit umweltschonenden LED-Lampen ausgestattet. Der Strom stammt natürlich wieder von unseren Freunden von Polarstern.

Bei all diesen Handwerkstätigkeiten arbeiten wir mit Experten und Technikern aus Berlin zusammen, die keine Dumpinglöhne anbieten.

Wie wir das alles finanzieren

Ein neuer Laden bedeutet natürlich immer viele Entscheidungen treffen zu müssen und auch neue finanzielle Belastung. Die Einrichtung, Technik, Lagerausstattung kostet uns einen fünfstelligen Betrag, den wir nicht eben aus dem Tagesgeschäft bewältigen. Dafür haben wir Geld aufnehmen müssen und eine persönliche Bürgschaft abgegeben.

Hier arbeiten wir dieses Mal mit der Volksbank zusammen. Unsere Hausbank ist und bleibt die GLS Bank, die sich für verantwortungsbewussten Umgang mit Natur und Mensch einsetzt. Aber für die aktuelle Summe mussten wir uns an eine andere Bank wenden als die GLS Bank. Die Volksbank ist ebenfalls eine Genossenschaftsbank und daher für uns die nächstbeste Wahl bei den Banken.

Solche finanziellen Belastungen lassen einen natürlich schon ab und an mal ein klein wenig unruhig werden, aber wir machen diese guten Erfahrungen in der Sonntagstraße und gehen so mit einem guten Gefühl an unser neues Projekt Schöneberg!

Mann und Frau stehen vor Ladengeschäft

Es geht nur mit Euch!

Unsere Mission bleibt die Modebranche aufzurütteln, Alternativen für so viele Menschen wie möglich zu schaffen und für eine gerechtere Welt zu sorgen. Das schaffen wir nur Dank Euch und Dank ein bisschen eigenem Wahnsinn. Aber der ist gut so!

Also kommt vorbei! Am 15.09. gibt’s auch noch eine große Eröffnungsparty!

LOVECO Schöneberg, Eisenacher Straße 36/37, 10781 Berlin, Mo-Sa 12:00-20:00

9 Comments

  1. Avatar Sarah 31. August 2018 at 15:09

    Ich gratuliere Euch herzlich zum neuen Laden und bin wirklich sehr glücklich darüber! Erstens kaufe ich nicht gerne online, zweitens ist mir der Weg nach Friedrichshain aus dem Westen zu weit. Vor ein paar Tagen habe ich bereits in Schöneberg eingekauft, ich werde nun ab und zu dort vorbei schauen.

    Reply
    1. Avatar Lina Zuppke 31. August 2018 at 15:54

      Liebe Sarah,

      Danke Dir vielmals für Deine lieben Worte! Dann freuen wir uns auf Deinen regelmäßigen Besuch und darüber, dass Du bereits was gefunden hast! Wir hoffen, Du kommst auch zur Party am 15. vorbei!

      Ganz liebe Grüße vom ganzen Team,
      Lina von LOVECO

      Reply
  2. Avatar Simon 5. September 2018 at 18:05

    Christina!! (und alle anderen)
    Der dritte Laden – super!
    Ich frag nicht, warum, ich Frage, wann Nummer 4 und 5 und wann erobert ihr Deutschland 😉
    Ich freue mich schon auf meinen nächsten Berlin-Besuch bei euch.

    Der Simon (der aus Opperhausen…)

    Reply
    1. Christina Wille Christina Wille 6. September 2018 at 15:57

      Lieber Simon!

      Danke Dir für Deine lieben Worte!

      Ja, für den Rest Deutschlands musst Du Dich wohl noch etwas gedulden… 😉

      Ganz liebe Grüße,
      Christina

      Reply
  3. Avatar Mavis 6. September 2018 at 21:29

    Hallo,
    wenn Ihr Geld braucht, wieso macht Ihr das nicht über eine Art Crowdfunding? Manufactum hat auf diese Art in einer absoluten Hochzinszeit die Finanzierungslücke, in die ein plötzlich explodierendes Kleinunternehmen kommt, schließen können. Die Kund/inn/en, die ab einem bestimmten Betrag investierten, bekamen 10% und nach einer bestimmten Zeit, die wohl absehbar war, die Investition mit anständigen Zinsen zurückgezahlt. Dasselbe wurde ein paar Jahre später wiederholt. Die Unabhängigkeit von einer Bank hat sich offensichtlich gelohnt.
    Überlegenswert?
    Liebe Grüße

    Reply
    1. Christina Wille Christina Wille 7. September 2018 at 13:42

      Lieber Mavis,

      Danke für deinen Hinweis.

      Ja, wir kennen diese Finanzierungsoption ebenfalls. Unsere Hausbank und die Volksbank können uns jedoch in Kooperation mit der Berliner Bürgschaftsbank deutlich bessere Konditionen anbieten als Plattformen, die diese Finanzierungsinstrumente anbieten (Crowdinvesting bzw. Finanzierung über Nachrangdarlehen).
      Zumal bei der GLS Bank und der Volksbank ja auch der genossenschaftliche und kooperativer Gedanke im Vordergrund steht und die Abhängigkeit von uns deswegen nicht als solche empfunden wird. 😉

      Liebe Grüße,
      Christina

      Reply
  4. Pingback: Warum habt Ihr so Angst vorm Scheitern? |

  5. Avatar Heike 23. Mai 2019 at 14:03

    Vielen Dank für einen interessanten Blogbeitrag zum Eröffnen eines neuen Ladens. Das finde ich toll, dass Sie zur Einrichtung von Geschäften nachhaltig produzierte Möbel gebraucht haben. Ich schaue gerne mal bei Ihnen vorbei, um ein paar tolle Kleidungsstücke zu kaufen.

    Reply
    1. Christina Wille Christina Wille 24. Mai 2019 at 11:03

      Liebe Heike!

      Danke für Dein Feedback!

      Dann freuen wir uns auf Deinen Besuch / Deine Bestellung!

      Liebe Grüße,
      Christina von LOVECO

      Reply

Feedback? Schreibe einen Kommentar!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.