Besser Reisen: Die Plattform Good Travel

Mit gutem Gewissen in den Urlaub

Das Verreisen bringt oft nicht nachhaltige Entscheidungen mit sich: Mit dem Flugzeug fliegen, Hotelessen, etc. Wie gut, dass sich die Plattform Good Travel diesem Thema widmet und einen Ort bietet, an dem man mit gutem Gewissen seinen Urlaub buchen kann!

Good Travel bietet Dir eine handverlesene Sammlung toller Unterkünfte, die alle einen nachhaltigen Ansatz haben. In mindestens einem von fünf Bereichen muss eine Unterkunft sich nachhaltig hervortun, um bei Good Travel gelistet zu werden: Architektur, Verpflegung, soziales Miteinander, Umwelt oder Well-Being. Das können dann eine naturnahe Bauweise, nachhaltig genutzte Ressourcen oder vegane Speisen aus der eigenen Landwirtschaft sein.

Mir persönlich gefallen auf Good Travel die detaillierten und ehrlichen Beschreibungen der Unterkünfte. Man bekommt einen guten Eindruck, transparente Informationen und vor allem Einschätzungen zu Lage und Anbindung für die weitere Planung. Und wer anfängt, sich bei Good Travel etwas durchzuklicken, den überkommt ganz sicher großes Fernweh bei den wunderschönen Fotos und Erzählungen!

Die Reiseziele liegen auch an Orten, die mit dem Flugzeug zu erreichen sind. Natürlich ist das nicht optimal. Doch man kann nicht einfach jeglichen Tourismus aus Regionen, die seit Jahrzehnten vom Tourismus leben, wieder abziehen. Stattdessen muss man ihn von innen heraus verändern. So ähnlich, wie wir es mit der Modeherstellung in Asien sehen: Auch dort hat der Westen lange Zeit einen Wirtschaftszweig aufgebaut. Statt die Textilproduktion von dort völlig wieder abzuziehen, sollten wir sie eher vor Ort langfristig verändern und die Arbeitsbedingungen dort verbessern.

Good-Travel-1

Zwei starke Frauen für einen besseren Tourismus

Gestartet wurde Good Travel von Franziska und Judith, die schon immer gern reisten und von spannenden Hotelkonzepten fasziniert waren. Als sie merkten, wie schwer es ist, originelle Urlaubsunterkünfte zu finden, die einen fairen Umgang mit Mensch und Natur pflegen, nahmen sie es selbst in die Hand. “Wir entdeckten eine Lücke im Markt und die Idee war geboren: Das machen wir selbst!”

Für die Beiden liegen die größten Probleme am konventionellen Tourismus zur Zeit in den Pauschalreisen. Hier geht es nur um Masse und Preis, Umwelt oder Einheimische werden dabei komplett ignoriert. All-inclusive Essen wird zentral und billig eingekauft und weggeworfen. Lokale Händler und Gastronomen gehen unter. Die Hotels werden aus dem Boden gestampft, ohne dass dabei auf die Natur in der Umgebung oder eine nachhaltige Bauweise geachtet wird. Diese Form von Tourismus möchte Good Travel nicht fördern. „Leider stehen immer noch jede Menge ‘Bettenburgen’ herum!”

Den Beiden ihre Lieblingsziele oder Geheimtipps zu entlocken, fällt leicht: Ihnen fallen gleich viel zu viele Ziele ein! Franziska schwärmt von ihrem Lieblingsreiseziel Frankreich (z.B. die Pension Edelweiß in Marseille) und träumt von Portugal (z.B. Vinha da Manta). Judith hat Lanzarote in den letzten Jahren für sich entdeckt. Doch ihre Liebe zu Räumen, die eine ganz besondere Geschichte erzählen, findet sie auch in der Toskana wieder, zum Beispiel im Bed & Breakfast San Martino.

Good-Travel-3

Nachhaltig reisen – mehr Tipps!

Auch im Urlaub möchtest Du weiterhin auf Plastikflaschen verzichten? Dann empfehlen wir Dir eine Soulbottle von ganzem Herzen! Die wunderschönen Glasflaschen mit tollen Designs kannst Du auf Deinen Reisen mit Leitungswasser oder anderen Leckereien auffüllen. Und hast immer ein wunderschönes Accessoire dabei!

Bei wem in jedem Urlaub die Kulturtasche überquillt, dem legen wir die Seifen von Dr. Bronner ans Herz. Damit brauchst Du nämlich eigentlich nichts anderes mehr mitnehmen! Mit den Seifen von Dr. Bronner kannst Du duschen, Dich rasieren, Dir die Haare waschen, Deine Wäsche auf dem Campingplatz waschen, Dein Geschirr spülen und Dir – laut Dr. Bronner – sogar die Zähne putzen!

Wir wünschen Euch einen schönen Urlaub – wo auch immer Ihr ihn verbringt!

Feedback? Schreibe einen Kommentar!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.