Was bedeutet Transparenz?

Diesen Sommer haben wir als Teil unseres kollektiven Formats #letswearfair, bei dem wir Meinungen und Einblicke unserer Community zeigen möchten, einen Wettbewerb zum Thema „Transparenz“ gestartet. Hier zeigen wir euch die Gewinnerwerke.

Die Fragestellung

Durchlässig, durchsichtig und dadurch glaubwürdig – Transparenz beschäftigt uns in vielen Lebensbereichen. Wenn Politiker*innen Reden schwingen, schauen wir hinter Aussagen, bevor wir sie glauben. Wenn wir einkaufen, schauen wir auf Inhaltsstoffe, bevor wir etwas für gut befinden. Wenn bio drauf steht, bleiben wir trotzdem kritisch. Wir wollen maximale Transparenz, bevor wir vertrauen.

Von unseren Wettbewerbsteilnehmer*innen wollten wir wissen:
– Wann ist etwas/jemand transparent?
– Was bedeutet Transparenz im Bezug auf Nachhaltigkeit?
– Wie fühlt sie sich an?


Gemeinsam mit Dr. Renate Stauss von der Universität der Künste Berlin sowie Belvis Soler und Jens Wittwer vom Luxiders Magazin haben wir die drei kreativsten Werke ausgewählt.

#letswearfair Wettbewerb

Die Gewinnerwerke

Platz 1: Regina Schäfer mit „Sinnflut“ (links)

„Ich stelle mit ‚Sinnflut‘ dar, wie uns Reize überfordern. Transparenz ist das Ergebnis aus Ehrlichkeit und Verantwortung, das uns verständlich aber ungefiltert Informa- tionen gibt. Für vollkommene Transparenz müssen wir stets hinterfragen. Mein Werk mag negativ scheinen. Doch mir zeigt es, dass Transparenz notwendig ist. Der Blick scheint durch die Informationsflut verschwommen, aber durch Transparenz können neue Wege bestritten werden. Das experimentelle Strickoutfit entstand im Rahmen meines Modedesignstudiums an der HTW Berlin.“ Mehr lesen.

Platz 2: Erie Ehrenberg mit „The Burden Of Transparency“ (mittig)

„Im Leben müssen wir uns immer wieder entscheiden und sind überfordert. Wie können wir Entschei- dungen mit möglichst positivem Impact treffen, wenn uns kaum Zeit bleibt, ausreichend abzuwägen? Besonders bei Kleidung ist vielen nicht klar, dass die Herstellung Auswirkungen auf Menschenleben hat. Kleidung umhüllt uns, hält nicht nur warm, sondern bringt uns in eine gesellschaftsfähige Form. Transparenz kann uns aus unserer Überforderung helfen und Informationen freilegen. Dieses Offen- legen der „Schichten“ von Kleidung stellt mein Werk dar: Beim Tragen unzähliger Kleidungsstücke tragen wir die Last der Verantwortung, die wir uns durch Entscheidungen aufbürden.“ Mehr lesen.

Platz 3: Ulrike-Martha Zimmermann mit „Vasilisa (rechts)

„Vasilisa ist die Göttin der Transparenz. Vasilisa hat ihre Augen geschlossen, Trans- parenz wirkt auch nach innen. Sie verbirgt nichts, alles, was sie innen sieht, wird nach Außen transportiert. Dargestellt wird das durch das farblich vibrierende Garn, das ihr aus den Augen wächst. Es können Tränen sein, die eine innere Reinigung bewirken, oder schmerzliche Erfahrungen, die sich durch Reflexion verwandeln und Klarheit schaffen. Vasilisa ist im permanenten Aus- tausch mit den Menschen und der Natur. Sie zeigt uns, dass Transparenz kein Nachteil ist, sondern eine Bereicherung.“ Mehr lesen.

Modefoto Wettbewerb Platz 1

„Sinnflut“

Wettbewerb Platz 2

„The Burden Of Transparency“

Wettbewerb Platz 3

„Vasilisa“

Wir gratulieren den Gewinnerinnen an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich und freuen uns über die entstandene Kreativität!

Sei auch dabei!

Zeig auch du unter dem Hashtag #letswearfair, was Transparenz für Dich bedeutet, welche Fragen und Gedanken dich zum Thema umtreiben. Auf unserem Instagramaccount @loveco.shop reposten wir regelmäßig Eure Beiträge.

Interessiert an veganer und fairer Mode?

Bleib' mit uns auf dem Laufenden und meld' Dich jetzt an